Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen mit Jungen

Die Präventions- und Beratungsstelle bei Essstörungen „Lebenshunger“ der Tima e.V. hat ein Programm zur Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen mit Jungen erarbeitet.  „Boy’s Health“ wurde an unterschiedlichen Schularten, Settings und Altersgruppen (11J -18J) erprobt.
Es kann im Rahmen von 4-12 Unterrichtseinheiten durchgeführt werden kann.

Boys Health

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Module von Boy’s Health

1.„Junge, Junge! Vom Junge zum Mann
Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken, wertgeschätzten Eigenschaften und „Eigenheiten“. Auseinandersetzung mit Stärken und „Stark sein“. Reflexion der  Erwartungen an sich selbst - als Junge.

2. Bodyguard - Schützen und Beschützt werden
Was hat es mit Beschützer sein und beschützt werden im Alltag auf sich? Wo kommen diese Merkmale von Schutz, Fürsorge, Vorsorge, sich Kümmern als ein zentrales Element von Gesundheit im Alltag der Jungen vor?  Gibt es (un-)angenehme Situationen des beschützt Werdens? Gibt es (un-) angenehme Situationen des Beschützens?

3. Gesundheit in Bewegung – körperlich und psychisch
Ein dynamisches Gesundheitsverständnis im Sinne der WHO Definition wird erarbeitet. Ausgehend von der Frage: „Was brauchst Du, um dich wohl und gesund zu fühlen?“
Gesundheitsressourcen erkennen und stärken
Wo sind die persönlichen Energiequellen? Woraus schöpfen Jungen Kraft? Was gibt ihnen Kraft sowohl körperlich als auch psychisch und sozial.
 
4. Was für ein Bild (von) Mann!
Auseinandersetzung mit Körperidealen, Ernährung, Nahrungsergänzung (Proteinshake und andere Präparate) und Rollenbildern, die in Zeitschriften wie z.B. „Mens Health“ oder im Internet  angepriesen und verkauft werden.

5. Kummer überwinden Bewältigungsstrategien erkennen
Anlässe für Kummer in der Pubertät benennen, mögliche Handlungsschritte zum Besseren benennen, Hilfsmöglichkeiten innerhalb der Peer Group besprechen.

6. „Wenn das Essen durcheinander kommt“
Psychodynamik von Essstörungen und Biggerexie verstehen

Hinterfragen von Diäten, Aspekte von gesundem und problematischem Essverhalten kennenlernen, Möglichkeiten von Hilfsangeboten, Informationen zu Beratungsangeboten

7. Let`s talk about
Offene Fragerunde zu Themen, die die jugendliche Entwicklungsphase betreffen.