"Fair_play. Partizipation und Genderperspektive"
ist ein Bundesprojekt der Bundesarbeitsgemeinschaften Jungenarbeit und Mädchenarbeit. Das Projekt wurde aus Mitteln des BMFSFJ gefördert. Bundesweit wurden zwischen Juli 2012 und Dezember 2013 sechs außerschulische Partizipationsprojekte mit Mädchen und Jungen gefördert und wissenschaftlich begleitet. Zentraler Ausgangspunkt des Projektes ist die Kooperation zwischen Jungen- und Mädchenarbeit in einem Arbeitsfeld, bei dem es darum geht, Ausgrenzung von Jugendlichen entgegen zu wirken und Selbstwirksamkeit zu fördern.

Wir freuen uns sehr, dass wir - die Fachstellen TIMA e.V. und PfunzKerle e.V. - uns mit einem Vorhaben daran beteiligen konnten und unser Projekt "Herzklopfen-Beziehungen ohne Gewalt" ausgewählt wurde.

Eine kurze Zusammenfassung unseres Beitrags:

Wir führten ein Bildungsseminar durch mit dem Titel "Herzklopfen- Beziehungen ohne Gewalt" mit jungen Frauen und Männern mit Behinderungen. Dabei kooperierten wir mit der "Lebenshilfe" Tübingen. Unser bereits existierender "Herzklopfen"- Flyer für Jugendliche wurde mit Beteiligung der teilnehmenden jungen Frauen und Männern gemeinsam in leichte Sprache übersetzt. Dieses Informationsmaterial ist seitdem anderen Beratungsstellen, Jugendhilfeträgern, Behinderteneinrichtung, Schulen und Privatpersonen zugänglich.

In diesem kleinen Clip zu "Herzklopfen - Beziehungen ohne Gewalt" wird unser Plan mit einfachen Worten erklärt.